27.10.2018, von Thomas Gruber

THW-Ortsverbände Roth und Hilpoltstein beüben ICE-Schnellfahrstrecke Nürnberg-München.

Die ICE-Schnellfahrstrecke Nürnberg-München ist auf Fahrgeschwindigkeiten von 300 Kilometern pro Stunde ausgerichtet. Südlich von Nürnberg verläuft die Strecke zu je 1/3 in Tunnelanlagen, hinter Lärmschutzwänden und auf freier Strecke.

Gerade die Tunnelanlagen stellen sehr hohe Anforderungen an die Einsatzkräfte. Neben den primär zuständigen Feuerwehren und den weiteren Hilfsorganisationen, sind bei großen Unglücksfällen auf dieser Strecke auch die THW-Ortsverbände Roth und THW Ortsverband Hilpoltstein mit ihren Helferinnen und Helfern in den Technischen Zügen in die Alarmplanung fest mit eingebunden.

Dieses Wochenende erkundeten und beübten die beiden Ortsverbände mit rund 60 Einsatzkräften intensiv die wichtigsten Abschnitte der Bahnstrecke. Neben der Besichtigung der baulichen Notfalleinrichtungen wie Notausgänge, Rettungsstollen und technischen Hilfseinrichtungen (insbesondere Löschwasser- und Notstromversorgung sowie Bahnerdungseinrichtungen) wurde unter anderem der Betrieb eines Aufzuges zum Transport von Rettungsgerät in den Tunnel trainiert. Auf einer speziellen Bahnübungsanlage konnte zudem der Einsatz von Transportwägen auf Bahngleisen geübt werden. Damit können einerseits Einsatzmittel zur Unglücksstelle verbracht, aber auch Verletzte von der Unglücksstelle abtransportiert werden. Aufgrund einer zufällig gleichzeitigen Streckensperrung war uns sogar ein kurzer Blick in die Fahrstrecke innerhalb eines Tunnels möglich. Wir freuen uns, dass wir mit Werner Popp (Bezirksleiter Betrieb und Notfallmanager der Deutschen Bahn) und mit Kreisbrandrat des Landkreises Roth, Werner Löchl, zwei sehr fachkundige Referenten für das Ausbildungswochenende gewinnen konnten. Während Werner Popp das Notfallmanagement und die Gefahren auf Bahnstrecken näher vorstellte, ging Werner Löchl auf die Besonderheiten der Bahnstrecke und der Einsatztaktik ein und führte uns durch die Anlagen.

Herzlichen Dank dafür! Vielen Dank auch den Kameraden der Feuerwehr Stadt Greding unter anderem mit Emanuel Löchl und Lucas Löchl, die sich die Zeit genommen haben uns in die technischen Bahnanlagen einzuweisen. Ein sehr lehrreiches Wochenende für die THW-Einsatzkräfte, um bei Bahnunfällen das nötige "Rüstzeug" zu haben und sicher helfen zu können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: