27.01.2020, von Andrea Lehner / Vorstandsvorsitzende Dr. Rose Pabst-Stiftung

Dr. Rose Pabst-Stiftung fördert das THW Roth mit 7.500 Euro

Die Dr. Rose Pabst Stiftung wurde im Jahr 2013 gegründet. Frau Dr. Rose Pabst war es schon immer ein Anliegen, den Menschen zu helfen. Dies insbesondere dann, wenn sie ohne eigenes Verschulden durch Naturkatastrophen, Krankheit, materielle Not oder familiäre Probleme die Hilfe anderer benötigen.

Um das Anliegen der Stifterin zu erfüllen, schauen sich die Vorstände in jedem Jahr nach passenden Projekten um. Umso mehr freut es die Stiftungsvorstände Sandra Bührke-Olbrich und Andrea Lehner dass durch das NEtzwerk von Ingrid Hertel (Vermögensnachfolgeexpertin bei der HypoVereinsbank) der Kontakt zum Technischen Hilfswerk entstanden ist.

Nachdem bereits im letzten Jahr die Anschaffung eines Teleskopladers unterstützt werden konnte, sind wir uns sicher, auch dieses Jahr im Sinne der Stifterin zu handeln. Mit der diesjährigen Zuwendung in Höhe von 7.500 Euro finanziert der Förderverein des THW die Beschaffung der zusätzlich dringend erforderlichen Anbaugeräte für den Teleskoplader. Der Teleskoplader kann neben Hochwassergefahr oder Starkregenereignisse auch bei schweren Verkehrsunfällen eingesetzt werden. Für die Nutzung des Fahrzeugs auch in überregionalen Gebieten, ist die Erweiterung der Gerätschaft erforderlich um eine größtmögliche Sicherheit der freiwilligen THW-Helfer im Einsatz zu geährleisten.

Mit der finanziellen Unterstützung soll nicht nur die Arbeit des THW Roth wertgeschätzt, sondern auch die ehrenamtliche Hilfe am Nächsten erleichtert werden.

Die Stiftung ist eine von über 50 ihrer Art in Nordbayern, für die die HypoVereinsbank mit weiteren Organisationen ehrenamtliche Vorstände entsendet und damit die Verwaltung der Stiftungen sichert. Die jährlich erwirtschafteten Stiftungserträge kommen im Sinne und Andenken der Stifter den satzungsmäßigen Zwecken zu.

 

 

// Pressemeldung der Dr. Rose Pabst-Stiftung


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: