16.04.2017, von Thomas Teck

Jahresübung der Rother Atemschutzgeräteträger

Acht Rother THW-Helfer stellten sich der jährlichen Atemschutzübung, um sich auf Einsätze mit umluftunabhängigem Atemschutz vorzubereiten.

In der Atemschutzübungsstrecke in Roth wurden die Helfer namentlich aufgenommen, mit Pulsmessern ausgerüstet und in Trupps mit jeweils zwei Mann eingeteilt. Die Helfer prüften Ihre Geräte, legten diese an und los ging es mit den Fitnessübungen, die den Puls gleich in die Höhe und die Prüflinge ins Schwitzen brachten. Nach den vier Stationen im Fitnessraum, für die schon ein guter Teil des Atemluftvorrat verbraucht wurde, ging es in den Parcours.

Diesmal durchgehend stockdunkel, ging es kriechend durch Türen, Klappen, ein Rohr und mehrmals über kurze Leitern rauf und runter. So manch ein Helfer musste sein Gerät zwischendurch abnehmen, um die Hindernisse zu überwinden. Schlussendlich erreichte aber jeder Trupp heil das Ende der Strecke, manche pfiffen allerdings "auf dem letzten Loch"... :-)

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Freunde in der Atemschutzstrecke, die uns diese Übung wieder ermöglicht haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: