18.01.2019

Update #7 Schneeeinsatz: Fazit

Die Lage in den Schneegebieten hat sich deutlich entspannt. Derzeit gilt „nur“ noch in zwei oberbayerischen Landkreisen der Katastrophenalarm. Zwar ist noch nicht völlig ausgeschlossen dass wir dort nochmal Hilfe leisten müssen, vorerst sind aber alle unsere Einheiten zurück in der Heimat.

Eine Woche lang hat dieses schwerwiegende Naturereignis unseren Ortsverband gefordert und das Spektrum unserer Hilfeleistung war breit gefächert.

Das Baufachberater-Team:
Robert hat mit Unterstützung von Udo die Schneelast unzähliger Objekte gemessen und beurteilt. Ihre Expertise war Grundlage für die weitere Vorgehensweise und zu treffende Hilfsmaßnahmen. Sie hatten im Rahmen der Einsätze zweifelsohne die verantwortungsvollste Aufgabe zu bewältigen.

Die Helferinnen und Helfer der Bergungsgruppe:
Unsere Bergungsgruppe war die Einheit „fürs Grobe“. Neben der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried haben die Bergungsspezialisten mehrere Objekte im Landkreis Miesbach beräumt. Darunter eine Berufsfachschule und Einrichtungen der Behinderten- und Altenhilfe. Die Bergungshelfer mussten dabei an die Grenzen ihrer körperlichen Belastbarkeit. Sie hatten die körperlich anstrengendste und auch gefährlichste Aufgabe zu meistern.

Unsere Kranführer:
Die beiden Kranführer Jakl und Matthias haben ebenfalls einen guten Job gemacht. Die Sicherheit der Einsatzkräfte hat oberste Priorität! Mit unserem großen Ladekran sorgten sie für mehrere sogenannte „Hilfeleistungskontingente“ für ein sicheres Arbeiten auf den Dächern bzw. machten ein beräumen überhaupt erst möglich. Ebenfalls eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit die eine sichere und fehlerfreie Bedienung unseres Großgeräts voraussetzt.

Die Fachgruppe Beleuchtung:
Unsere Beleuchtungsgruppe war im Raum Geretsried eingesetzt. Sie stand dort in Bereitschaft um Hilfskräften im Fall eines Falles das Arbeiten auf den Dächern im 24-Stunden-Modus zu ermöglichen. Für die Helferinnen und Helfer der Beleuchtungsgruppe gilt es, grundsätzlich auf Nachtschicht umzustellen. Nachts arbeiten, Tagsüber ausruhen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei unseren Kameradinnen und Kameraden der betroffenen Ortsverbände vor Ort. Sie hatten den schwierigsten und kräftezehrendsten Job, den Sie hervorragend gemeistert haben:
THW Geretsried
THW Miesbach (Technisches Hilfswerk Ortsverband Miesbach)
Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Berchtesgadener Land

Für unsere Fachberater ging es sofort nach ihrer Rückkehr daheim weiter. Sie waren heute Nacht in der Zeit von 02.00 bis 05.00 Uhr bei einem Industriebrand im Einsatz!

Weil uns ganz sicher früher oder später wieder solche Katastropheneinsätze und auch anderweitige Einsätze bevor stehen, suchen wir auch immer neue Mitstreiter! Einfach hier melden - wir freuen uns immer über „Nachwuchs“.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: